Handsauger

Handsauger

Handsauger – Helfer im Haushalt

Im Haushalt gibt es des Öfteren Objekte, die nicht einfach mit einem Bodenstaubsauger gereinigt werden können. Sicherlich gibt es einige Hilfs- oder Verlängerungsmittel, die dem Staubsauger beigefügt sind. Für solche Situationen empfiehlt sich jedoch ein Handsauger. Es können Kommoden sein oder auch hohe Bücherschränke, die gereinigt werden müssen. Länger als einen halben Meter sind Handsauger nicht, sie können auf engen Treppenstufen, auf Fenstersimsen oder auch unter Heizungen für Sauberkeit und Ordnung sorgen. Im Keller und Speicher kann man Bereiche säubern, die sonst zu unzugänglich gewesen wären – aber die verstauben zu lassen eher Ärger bereiten, nämlich nur Ungeziefer anlocken würde.

Geburtstagsfeiern und der Morgen danach – das muss nicht notwendigerweise Bedarf zur Großreinigung beinhalten. Denn auch schon direkt am Abend noch kann man von oben und von der Seite gründlich die Sitzecken saugen – mit sehr eng und spitz gehaltenen Düsen, die Schmutz und Staub von überallher aufnehmen. Jedoch kann nur trocken gereinigt werden. Trotz allem – auch die Jüngsten einer Familie haben es leicht: nur maximal 2 kg wiegt so ein Gerät und kann in Griffhöhe an der Wandhalterung montiert werden.

Die Autoreinigung birgt den entscheidenden Vorteil, dass der Handstaubsauger auch über die 12-V-Batterie angeschlossen werden kann. Auf Vorder- und Rücksitzen, in Kofferräumen und Handschuhfächern brauchen nicht mehr die Rückstände des letzten halben Jahres aufzufinden sein – schnell ist ohne besondere Geräuschentwicklung gesaugt und der Staubbehälter kann auf jedem Rast- oder auch nur Parkplatz in der Mülltonne entsorgt werden. Bis zu einer Dreiviertelstunde kann ein Akku kontinuierliche Leistung erbringen, wenn er voll aufgeladen ist.

Ein sehr großer Vorteil von den Handstaubsaugern ist auch noch, dass diese so klein sind und dadurch auch der Preis relativ gering ist. Es gibt etliche Modelle für kleines Geld.

Der Handsauger (oder auch Rüsselstaubsauger) besteht aus einem Gehäuse, welches Beutel, Filter, Motor und Gebläse enthält – das Saugrohr ist direkt aufgesteckt. Dort ist auch der Bürstenkopf, der beliebig mit anderen Elementen ausgetauscht werden kann. Oben ist ein bequemer Handgriff, hier ist auch die Reglerleiste mit den Leistungsstufen untergebracht – zumindest bei manchen Modellen. Der Unterschied zum Bodenstaubsauger ist der fehlende Schlauch und das fehlende Kabel. Rotierende Bürsten sind jedoch für beide Varianten verfügbar. Es hängt interessanterweise von der geografischen Region ab, wo welches Modell vorzugsweise verwendet wird: Deutschland kennt in erster Linie Bodenstaubsauger, wohingegen der Italiener es vorzieht, die handlichen kleinen Geräte mit Akkubetrieb zu verwenden.

Weitere Haushaltsgeräte wie etwa einen Kaffeevollautomaten finden Sie auf www.kaffeevollautomattest.com.